Die schwedische Sprache

Karte von Schweden

by Jon Harald Søby using Ningyou’s Gemeinfrei

Die schwedische Sprache stammt wohl vom Germanischen ab und bildet einen nordischen Zweig. Es wird von gut 10,5 Millionen Menschen gesprochen und ist – selbstverständlich – Amtssprache in Schweden. Was jedoch kaum einer weiß: Auch in Teilen Finnlands ist Schwedisch die amtliche Sprache! 

Das schwedische Alphabet besteht aus 29 Buchstaben. Im Prinzip ist es aufgebaut wie unseres, allerdings folgen nach dem Z die Buchstaben  Å, Ä und Ö. Man zählt sie eben nicht wie bei uns als Varianten von A und O. Das führt leider zu anfänglicher Verwirrung beim Lesen von Wörterbüchern, stehen doch garn und gärna weit auseinander.

Beim Lesen von schwedischen Texten wirst du dann jedoch feststellen, das es wiederum einige Parallelen zum Deutschen gibt – was wohl am angesprochenen  – gleichen – germanischem Ursprung liegt. 

Warum sage ich dir das?

Damit du weisst, was es bedeutet, Schwedisch zu Erlernen! Zugegeben, es ist nicht so schwer wie z.B. Japanisch, aber wie bei jeder Sprache wird auch hier ein gewisses Durchhaltevermögen gefordert! Wer aber motiviert ist, kann es durchaus schaffen und sehr schnell beachtliche Fortschritte machen. Ich habe hier mal aufgelistet, wie viel Zeit Du ungefähr brauchst, bis du auf welchem Lernstand bist.

Lernstufe ungefähr benötigte Zeit zum Erreichen der Lernstufe

  • Grundkenntnisse                                            200 Stunden
  • Mittlere Kenntnisse                                         440 Stunden
  • Fortgeschrittene bis sehr Gute Kenntnisse     600 Stunden

 

Das hört sich im ersten Moment sicher viel an, wenn man jedoch überlegt, jeden Tag vielleicht ein oder zwei Stunden zu investieren relativiert sich das. So können schon nach 3 Monaten ordentliche Grundkenntnisse aufgebaut werden! 

Hier noch ein paar Tipps:

  • Lerne lieber regelmäßig ein wenig als eine Woche sehr viel zu machen und dann wieder länger nicht mehr.
  • Lerne mit Freunden! Zusammen kann man insbesondere Sprachen besser lernen als alleine.
  • Wiederholen, Wiederholen und noch mal Wiederholen! Übung macht schließlich den Meister. 😉