Schweden Reisetipps

Ich möchte Dir auf dieser Seite für Schweden Reisetipps geben. Ein Urlaub in Schweden wird dir sicherlich beim Erlernen der Sprache weiterhelfen und gelerntes vertiefen.

Fangen wir mit der Anreise an.

Der schnellste Weg ist wie in den meisten Fällen auch hier ganz klar das Flugzeug. Überraschender Weise sind Flüge in das sonst recht teure Schweden relativ günstig. So findet man Sonderangebote z.B. ab Bremen nach Stockholm mit Ryanair schon für unter 20 Euro.

Auch per Bahn kann man nach Schweden reisen. Dabei fährt man meist über Hamburg, Kopenhagen und dann über die berühmte Öresundbrücke, die Dänemark mit Schweden verbindet. Dabei lohnt es sich, eine Interrailkarte für Schweden oder den Scanrailpass zu kaufen. Der Scanrailpass ist quasi eine Fahrkarte die in ganz Skandinavien gilt.

Natürlich kann man auch mit dem Auto anreisen. Von Travermünde, Rostock und Kiel kannst Du direkt mit der Fähre nach Schweden schiffen. Zudem bietet sich die Möglichkeit, von Puttgarden via Autofähre in einer Dreiviertelstunde nach Dänemark zu kommen. Dort geht es dann weiter über die Öresundbrücke. Dabei ist zu beachten, dass die Nutzung der Brücke mit 33 Euro zur Buche schlägt. Weitere Infos findest Du auf www.oresundbruecke.de

Restaurants

Ich habe schon oft beobachtet, dass es viele Touristen im Ausland zu den allseits bekannten Fastfoodketten zieht. Das liegt ganz einfach daran, das der Mensch ein „Gewohnheitstier“ ist und McDonalds, Burgerking etc. schon von Zuhause kennt. Allerdings sind diese Schnellrestaurents meist um einiges teurer als das Dagens Rätt. Wie Du dir vielleicht schon gedacht hast, wird damit das Tagesgericht bezeichnet, was viele Restaurants zum Mittag hin anbieten. Dort bekommst du dann auch traditionelles, schwedisches Essen. Und die landestypische Esskultur zu erfahren gehört doch auch zu einem Urlaub, oder?

Achte allerdings darauf, die Gaststätten von 12 bis 13 Uhr zu meiden, dann haben nämlich die meisten Angestellten Mittagspause und fluten die Restaurants. Zudem ist das selbe Gericht am Abend oft viel Teurer als noch am Mittag. Trinkgeld ist kein Muss, allerdings freut sich natürlich jeder über eine kleine Aufmerksamkeit für guten Service.

Bezahlen

Wie Großbritannien auch weigert sich Schweden weiterhin, trotz EU-Mitgliedschaft auch den Euro einzuführen. Zu einem meist schlechten Wechselkurs kann aber an vielen Stellen trotzdem mit Euro bezahlt werden. Im Gegensatz zu Deutschland werden EC-Karten im Grunde nie Akzeptiert, Kreditkarten hingegen umso mehr.

Entfernungen

Es kommt durchaus häufig vor, das eine Strecke in schwedischen Meilen (mil) angegeben wird, was 10 Kilometern entspricht. In der Küche wird mit dem Volumen der Zutaten und nicht ihrem Gewicht gerechnet.

Öffnungszeiten

In Schweden haben viele Läden sogar an Sonntagen geöffnet. Sehenswürdigkeiten und Museen haben jedoch je nach Saison unterschiedliche Öffnungszeiten. Vor allem im Sommer, wenn auch die schwedischen Kinder Schulferien haben, sind viele Akttraktionen länger geöffnet.

 

So, ich hoffe ich konnte Dir ersteinmal weiterhelfen!

Falls du noch Fragen haben solltest, schreib mir Doch!