Schwedische Vokabeln besser behalten

Das Kernelement einer Sprache sind ihre Wörter. Jedoch fällt es vielen Menschen sehr schwer, Vokabeln zu lernen. Ich wurde in letzter Zeit häufiger nach Tricks gefragt, wie man schwedische Vokabeln besser behalten kann, weshalb ich mich entschieden habe, nun diesen Artikel zu veröffentlichen.

Schwedische Vokabeln besser behalten

Lerne sinnvoll! Du wirst merken, dass es tausende schwedische Wörter gibt, die Du wahrscheinlich niemals brauchen wirst. Überlege Dir also gut, warum Du schwedisch lernen möchtest. Eine Geschäftsreise erfordert einen anderen Wortschatz als ein Urlaub! Oder wann hast Du zuletzt als Tourist in einem fremden Land ein Fachgespräch über Preisstabilität und Gewinnspannen geführt? 😉

Damit Du deine Zeit nicht unnötig verschwendest, solltest Du schon bei Deiner Wahl des Sprachkurses auf den Schwerpunkt achten, so gibt es eigene Business-Kurse aber auch viele speziell für Touristen.

Mehr über die verschiedenen Kurse erfährst Du unter Lernmaterialien.

Verknüpfe Vokabeln assoziativ

Damit die gelernten Vokabeln ins Langzeitgedächtnis wandern und dort abgerufen werden können, musst Du es schaffen, sie thematisch miteinander zu verknüpfen. Das Prinzip nennt sich Assoziationsmethode. Falls Du einen der Sprachkurse von Sprachenlernen24 besitzt, sagt Dir der Begriff sicherlich etwas. Falls nicht, will ich es Dir kurz erklären.

Bei der Assoziationsmethode bildest Du dir zu jeder Vokabel ein passendes Bild im Kopf ein. Die Bilder müssen dabei keinen Sinn ergeben. Ein einfaches Beispiel dafür ist der englische Begriff für Auto, Car: Denke an ein Auto, das von einer Kartoffel gefahren wird. Klingt im ersten Moment sicher komisch, allerdings wirst Du diese Eselsbrücke auch nur die ersten paar Tage benötigen, danach sitzt die Vokabel!

Dazu kann ich noch empfehlen, schwedische Vokabeln als Gruppe zu erlernen: Präge Dir alle Dinge, die auf dem Mittagstisch stehen, gemeinsam ein. Oder lernen alle Wörter rund um das Thema Garten.

Integriere schwedische Vokabeln in Deinen Alltag

Damit Du dich nicht jedesmal aufraffen musst, um Schwedisch zu lernen, solltest Du die schwedischen Vokabeln so gut es geht in deinen Alltag integrieren. Versehe dazu möglichst viele Gegenstände in deiner Wohnung mit beschriftetem Kreppband. Auf dem Band sollte die schwedische Übersetzung des jeweiligen Möbelstücks stehen, z.B. soffa an das Sofa oder skåp an den Küchenschrank.

Lerne, wie Du es am besten kannst

Den letzten Tipp, den ich Dir gebe, damit Du schwedische Vokabeln besser behalten kannst, ist, einfach bei dem zu bleiben, was Du sowieso schon kannst. Das hört sich jetzt bestimmt komisch für Dich an, hat jedoch einen sinnvollen Hintergrund.

Wenn Du bereits weisst, das Du mit einem Karteikartensystem am besten lernen kannst, dann bleibe dabei. Viele Menschen lernen auch gerne klassisch mit einem Wörterbuch. Das ist völlig okay! Du musst nicht immer auf den neuesten Trend aufspringen. Wenn Du weisst, wie Du am besten Schwedisch lernen kannst, lass dich nicht von deinem Weg abbringen.

Ich hoffe ich konnte Dir dabei helfen, dass Du in Zukunft schwedische Vokabeln besser behalten kannst. Lies auch meinen Vorherigen Artikel in der Reihe. Dort geht es um das selbstständige Schwedisch lernen! Im nächsten Beitrag geht es dann um verschiedene Lernstrategien.