Wie Alt muss ich sein, um schwedisch zu lernen?

Eins kann ich Dir direkt verraten: Ein Mindest- oder Höchstalter gibt es nicht! Oft werde ich gefragt – sowohl von Schülern als auch von Berufstätigen, die „mitten im Leben stehen“ sowie von Rentnern – ob sie nicht noch zu Jung oder schon zu Alt seien, um eine neue Sprache zu erlernen. Grundsätzlich ist es natürlich so, dass das Lernen in jungen Jahren leichter fällt. Allerdings bedeutet dass nicht, das Menschen im fortgeschrittenen Alter verloren hätten! Ich kenne eine 80 Jährige Dame, die es geschafft hat, schwedisch mit 75 Jahren zu lernen und dies mittlerweile fließend Spricht! Im hohen Alter hat man oft mehr Disziplin und Durchhaltewillen als vielleicht noch Jugendliche, außerdem hält das Erlernen einer neuen Sprache die grauen Zellen frisch und munter!

Für Schüler und Berufstätige ist es natürlich mitunter etwas Stressig, da neben Schule und Job oft wenig Zeit bleibt. Natürlich solltest Du vor allem als Schüler aufpassen, dass Du neben dem Lernen der neuen Sprache in der Schule gut mitkommst; andererseits wird es Dir niemals wieder so leicht fallen schwedisch zu lernen, wie jetzt. Der gesunder Mittelweg will also gefunden werden. Lerne die Grundlagen, lerne langsam, aber lerne Stetig. Es bringt definitiv mehr, pro Tag vielleicht nur eine Viertelstunde zu lernen aber dafür wirklich regelmäßig als einmal pro Woche 2 Stunden am Stück und dann Tagelang die Bücher ruhen zu lassen!

Mittlerweile gibt es sogar schon für Kinder die Möglichkeit zum Schwedisch lernen. Dazu habe ich hier einen Beitrag geschrieben!